Five Minutes – Interaktiver Kurzfilm (mit Zombies)

apokalypseViele Videospiele versuchen mehr oder weniger gut ihre Werke immer cineastischer zu gestalten. Ab und an meint man man spiele einen Film, gerade wenn man Produkte von David Cage zur Hand nimmt. Im Folgenden wurde der Spieß einmal umgedreht. Hier könnt beziehungsweise müsst ihr in einem Film interagieren um zu überleben.

Es handelt sich hierbei um den Kurzfilm „Five Minutes“. Parallelen zum Spiel „The Last Of Us“ sind nicht von der Hand zu weisen. Sind die Protagonisten im Film Vater John und Tochter Mia, die in einer Zombieapokalypse überleben müssen. In „Five Minutes“ müsst ihr versuchen euch zu erinnern. Ihr schlüpft in die Rolle des Vater. Es besteht die Möglichkeit, dass ihr euch infiziert habt. Ob ihr infiziert seid erfahrt ihr, wenn ihr in den nächsten fünf Minuten euer Gedächtnis verliert. Und hier kommt ihr ins Spiel.

Nachdem ihr vor Filmbeginn den Schwierigkeitsgrad ausgesucht habt, müsst ihr in bestimmten Situationen geometrische Figuren wie Quadrate, Dreiecke oder Kreise mit der Maus nachziehen. Ab und an greift ihr auch ein, wenn ihr vor Zombies flüchtet und macht dies indem ihr einen vorgegebenen Bogen mit der Maus nachzeichnet. Oder ihr müsst mit gedrückter Maustaste in einem sich bewegenden Quadrat verweilen. Das ist auf höchstem Schwierigkeitsgrad durchaus nicht so leicht. Denn all das muss in einem gewissen Zeitrahmen geschehen.

Davon abgesehen, dass ihr mit euren Handlungen eingreifen könnt, ist der Film richtig gut gemacht. Es herrscht die ganze Zeit Spannung pur und man möchte immer wissen was als Nächstes passiert, wie ihr als nächstes reagieren müsst. Der interaktive Film ist ein Projekt von Studenten der Filmakademie Baden-Württembürg und im Grunde handelt es sich dabei um Werbung für G-Shock Uhren. Was aber nicht weiter schlimm ist, da dies in dem Film überhaupt nicht störend auffällt.

Probiert es doch einfach mal aus unter: http://www.fiveminutes.gs/

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel


2 Kommentare

  1. Eva November 20, 2014 5:25 pm  Antworten

    Super!! Ich hoffe das es von solchen Formaten bald mehr gibt.

    • Björn November 20, 2014 6:41 pm  Antworten

      Ist halt die Frage ob es genug Leute wollen, aber ich denke schon. Ist halt schwierig, weil du zu dem Film auch nen PC brauchst. Oder man muss die Filme auf seinen Tablets spielen. Ist ja zumindest dafür optimiert. Aber Filme auf Tablets sehe ist ja irgendwie ungeil.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.